Richtig sitzen im Büro: Wie beuge ich Rückenschmerzen vor?

| 20. Jan. 2011

Ein Großteil der arbeitenden Bevölkerung verbringt den Tag mit Büroarbeit am Schreibtisch. Das kann ungeliebte Folgen haben: Rückenschmerzen. Richtig sitzen hilft dagegen.

Den Blick auf den Computer gehaftet oder über Akten gebeugt – so versinken die meisten Menschen während der Arbeit in ihren Stühlen. Und klagen am Abend oft über Rückenschmerzen. Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu 70 Prozent der Menschen in westlichen Gesellschaften unter Schmerzen im Rücken leiden und selbst Teenager merken schon die Auswirkungen vom langen Sitzen. Seinen Rückenschmerzen muss man sich trotzdem nicht ohne Widerstand beugen. Sie können den lästigen Schmerzen vorbeugen, indem Sie einfach richtig sitzen.

Doch richtig sitzen will gelernt sein. Das Zauberwort heißt: Ergonomie. Eine ergonomische Sitzhaltung kann verhindern, dass Sie sich nach stundenlanger Büroarbeit am Computer vor Schmerzen krümmen.

Die richtige Sitzhöhe

Die Ergonomie beginnt zunächst mit der richtigen Sitzhöhe. Ihr Stuhl sollte so eingestellt sein, dass Ihre Knie im rechten Winkel gebeugt sind. Die richtige Tischhöhe sorgt dafür, dass auch Unter- und Oberarme einen rechten Winkel bilden. So stellen Sie sicher, dass Ihr Blut ungehindert durch den ganzen Körper fließen kann und es zu keinen Muskelverkrampfungen kommt.

Die gesamte Sitzfläche nutzen

Als nächstes sollten Sie darauf achten, dass Sie die gesamte Sitzfläche Ihres Stuhles nutzen. Wenn Sie ganz an die vordere Kante des Stuhles rücken, führt das sofort zu einer verkrampften Haltung, in der weder Arme noch Beine und schon gar nicht Ihr Rücken entspannen können.

Wenn Sie die gesamte Sitzfläche nutzen, sitzen Sie automatisch aufrechter und die Rückenlehne Ihres Stuhles kann Ihren Rücken die nötige Stütze bieten. Wenn Sie das Gefühl haben, Sie säßen nun zu weit weg von Ihrem Computer, ist es besser Sie ziehen den Computer-Bildschirm näher an sich heran als dass Sie sich nach vorne beugen.

Armlehen und Fußstützen sind wichtig

Wenn Sie während Ihrer Büroarbeit richtig sitzen möchten, sollten Sie auch Armlehnen oder Fußstützen verwenden. Armlehnen helfen Ihre Nackenmuskulatur zu entspannen. Dies ist wichtig, da Rückenschmerzen häufig auch von einem verspannten Nacken stammen. Eine Fußstütze kann helfen, wenn Ihr Stuhl nicht niedrig genug eingestellt werden kann und ihre Füße sonst in der Luft hängen würden.

All diese Veränderungen werden Ihnen helfen die lästigen Schmerzen im Rücken zu vermeiden. Beachten Sie immer, dass sich Ihre gesamte Körperhaltung auf Ihren Rücken auswirkt und eine falsche Armhaltung genauso Rückenschmerzen verursachen kann wie eine gekrümmte Sitzhaltung. Und auch wenn Sie nun immer richtig sitzen, sollten Sie darauf achten, öfter mal aufzustehen und sich zu bewegen.

Weitere Tipps und Produkte, um Ihren Arbeitsplatz ergonomisch richtig zu gestalten, finden Sie unter rueckenshop24.de.

Die Rückenhelfer sagen: Richtig sitzen ist der erste Schritt zu einem schmerzfreien Rücken. Doch mindestens genau so wichtig ist es, kleine Arbeitspausen auch für ausgleichende Bewegung zu nutzen. Undnoch wichtiger ist es, anderen Alltagstätigkeiten nicht immer gleich mit dem Auto zu erledigen. Wie einfach das geht, erklärt folgendes Video.

Foto: Namics, Lizenz: CC BY-SA 2.0

Wer schreibt hier? Hier schreibt ein Mitglied der Rückenhelfer-Redaktion. Die Redaktion filtert täglich Nachrichtenseiten, Fachliteratur und Blogs zum Thema Rückenschmerzen, um die relevantesten Informationen für Sie aufbereiten zu können. Autorenprofil ansehen.

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Helmut sagt:

    Ich habe mich ein wenig in Foren und Blogs umgesehen und auch hier in einigen Threads was zum Thema Korsett gelesen. Die sollen wirklich bei Rückenschmerzen helfen und auch sonst für eine korrekte Körperhaltung sorgen – insbesondere das „posture right Korsett“ von Dr. Lutaevano soll dabei helfen. Kann mir wer was dazu sagen? lg, Helmut