Vor- und Nachteile der Chirotherapie: Manuelle Medizin bei Rückenschmerzen

| 24. Nov. 2010

Schmerzmittel bekämpfen bloß Symptome. Operationen sind manchmal riskant. Die manuelle Medizin bietet hier Alternativen bei der Behandlung von Rückenschmerzen.

Heute klagen viele Personen über Beschwerden im Rücken. Die häufig monotone Arbeit oder aber auch eine Schreibtischtätigkeit sind oftmals verantwortlich für die starken Rückenschmerzen. Schon vor mehreren Jahrzehnten schwören viele Personen mit Rückenschmerzen auf einen Chiropraktiker. Ein Chiropraktiker ist heute nicht mehr nur dazu da, um die Knochen wieder einzurenken. Heute führen Chiopraktiker mit bestimmten Techniken eine Chirotherapie durch. Und finden mit ihren sanften Methoden Wege, um Wirbel, Gelenke und Muskeln wieder richten können.

Die Risiken bei dieser Behandlung sind in der Regel sehr gering, da die Probleme mit den Händen (manuell) beseitigt werden. Bevor es an die Behandlung der Probleme geht, wird in der Regel erst einmal geprüft, welche Leistungen erforderlich sind. Eine manuelle Therapie ist die beste Möglichkeit der Chirotherapie, da hier die Muskelverhärtungen sowie auch die Wirbelfehlstellung von einem geübten Therapeuten problemlos diagnostiziert werden.

Grundlegender Behandlungsablauf

Nachdem die Problematik festgestellt wurde und die Muskel- und Wirbelfeststellungen entdeckt wurden, wird mit der so genannten Mobilisation begonnen. Hier wird ein Druck auf den verhärteten Muskel ausgeübt und das Gewebe längst und quer zur Faserrichtung bearbeitet. Die manuelle Therapie kann aber auch in einem einfachen Ausmaß erfolgen, indem die Wirbel einfach nur in die korrekte Position gerichtet werden.

Führt eine Dehnung nicht zum Ziel, so werden die Leistungen um eine Manipulation zum Zug erweitert. Schnelle und einfache Handgriffe sorgen dafür, dass Spannung in den stehenden Muskel gelangt und sich die Sehnen im Anschluss auch wieder reflexartig lockern. Ein Fachmann bewegt das Gelenk danach ein kleines Stück über das normale Maß hinaus. Wenn der Wirbel nach der Behandlung immer noch nicht locker ist, so müssen noch weitere Behandlungen vorgenommen werden. Nicht selten sind mehrere Behandlungen notwendig.

Wenn der behandelnde Therapeut über die entsprechende Qualifikationen verfügt, so werden die Kosten meist von Krankenkassen übernommen. Handelt es sich jedoch nur um einen Heilpraktiker, so werden die Kosten in der Regel nicht übernommen.

Ein großer Vortei der Chirotherapie ist, dass die geübten Handgriffe in der Regel nicht riskant sind. Besonders an der Lendenwirbelsäule ist eine Behandlung heute vollkommen unbedenklich. Dies ist der entscheidende Vorteil, welcher für die manuelle Medizin spricht, doch es gibt auch einige Nachteile.

Nachteile der manuellen Medizin

Nebenwirkungen bestehen in der Regel nicht, jedoch ist die manuelle Medizin nicht für alle Personen geeignet. Ein Chiropraktiker kann bei Schmerzen im Lendenwirbelbereich helfen, bei Hexenschuss, oder aber auch bei Nacken- und Muskelverspannungen. Auch bei Ohrgeräuschen kann geholfen werden.

Nicht geholfen werden kann allerdings Personen, welche über Rückenschmerzen klagen, welche bis in das Bein oder den Arm hineinführen. In diesen Fällen handelt es sich oftmals um eine gereizte Nervenwurzel oder aber auch um einen Bandscheibenvorfall.

Auch bei Gelenkverschleiß (Osteoporose) sowie auch bei einem Knochenbruch darf keine Anwendung vorgenommen werden. Wie oben bereits angesprochen, ist die Behandlung unproblematisch, jedoch ist im Bereich des Halswirbels Achtung geboten, da hier zahlreiche Schlagadern verlaufen. Die Schlagadern liegen nicht weit entfernt und können unter Umständen eingeengt oder verletzt werden.

Risiken und Nebenwirkungen können auch dann entstehen, wenn man sich zu einem Heilpraktiker begibt. Die Heilpraktiker verfügen zumeist über ähnliche Kompetenzen, jedoch dürfen die Heilpraktiker keine Röntgenbilder erstellen. Die Gefahr lauert hier in einer unzureichenden Diagnose.

Die Rückenhelfer sagen: Achten Sie immer darauf, dass Sie wirklich zu einem ausgebildeten Chiropraktiker gehen. Der kann Ihnen tatsächlich Linderung ihrer Rückenschmerzen verschaffen.

Wer schreibt hier? Hier schreibt ein Mitglied der Rückenhelfer-Redaktion. Die Redaktion filtert täglich Nachrichtenseiten, Fachliteratur und Blogs zum Thema Rückenschmerzen, um die relevantesten Informationen für Sie aufbereiten zu können. Autorenprofil ansehen.

Kommentare sind geschlossen.