Bandscheibenvorfall: Was nun?

| 13. Nov. 2010

Die Diagonse Bandscheibenvorfall ist für viele Menschen fatal. Doch die Heilungschancen sind gut. Sofern die richtige Diagnose gestellt wird.

Der Großteil der Menschen leidet zumindest für einige Zeit in seinem Leben an Rückenschmerzen. Dies lässt sich durch die hohe und permanente Belastung unserer Wirbelsäule erklären, ist sie doch für die Stabilität unseres Körpers verantwortlich und auch an den meisten Bewegungsabläufen beteiligt. Zu den häufigsten Ursachen von Rückenschmerzen gehört der Bandscheibenvorfall.

Doch was ist die Bandscheibe überhaupt? Was sind die Ursachen eines Bandscheibenvorfalls, wie kann ich mich schützen und wie verläuft eine Therapie? All das sind Fragen, die in diesem Text geklärt werden sollen.

Die Bandscheibe und die Ursachen für einen Vorfall

Bei der Bandscheibe handelt es sich um eine faserknorplige Verbindung, die zwischen unseren Wirbeln sitzt und diese zusammenhält. Um die Beweglichkeit der Wirbelsäule zu gewährleisten muss diese natürlich flexibel sein und ist deshalb auch bei der Verrichtung ihrer Arbeit starken Zugkräften und Druckbelastungen ausgesetzt. Insgesamt besitzt der menschliche Körper 23 solcher Bandscheiben, die im Laufe des Lebens diesen ständigen Strapazen ausgesetzt sind und so auch eine besonders hohe Anfälligkeit für Schäden haben. Gründe für einen Bandscheibenvorfall gibt es viele. So sind neben genetischen Veranlagungen, auch unfallbedingte Schäden, eine schwache Muskulatur und einseitige Belastungen der Wirbelsäule zu nennen. Eine falsche Körperhaltung und die fehlerhafte Ausführung von sportlichen Aktivitäten tun da ihr übriges.

Diagnose Bandscheibenvorfall – was nun?

Starke Schmerzen die bis zu den Armen und Beinen ausstrahlen, ein Taubheitsgefühl, Lähmungserscheinungen oder gar ein Querschnittssyndrom (die Unfähigkeit sich zu bewegen, aufzustehen) sind Symptome, welche für eine Schädigung der Bandscheiben sprechen können. Auch eine Stuhl- und Harninkontinenz können auftreten, wenn die Schädigung im Lendenwirbelbereich angesiedelt ist. Diese Symptome können über lange Zeit in verschiedenen Abständen und Schweregraden, aber auch plötzlich und unverhofft eintreten.

Personen die also in regelmäßigen Abständen über solcherlei Symptome und Rückenschmerzen klagen, sollten möglichst schnell einen Arzt aufsuchen, damit dieser anhand eines MRTs (Magnetresonanztherapie) oder CTs (Computertomographie) eine zuverlässige Diagnose stellen kann und über den weiteren Behandlungsverlauf entscheiden kann.

Therapiemöglichkeiten bei Bandscheibenvorfällen

Ist die Diagnose erst einmal gestellt, hängt der weitere Behandlungsverlauf vom Fortschritt und des Schweregrads der Erkrankung ab. Dank des medizinischen Fortschritts kann der Arzt hier auf eine große Palette an Behandlungsmethoden zurückgreifen, welche dem Patienten sein Leiden mindern sollen oder gar ganz beseitigen.

Während bei einem schweren Vorfall nur noch ein chirurgischer Eingriff hilft, können bei leichtgradigen Beschädigungen auch alternative Therapieformen angewandt werden.

Neben Physiotherapie und Akkupunktur kommen in solchen Fällen auch des Öfteren verschiedene Schmerztherapien in Form von Tabletten oder Spritzen in Frage.

Ein operativer Eingriff verläuft im Falle eines Bandscheibenvorfalls ebenfalls individuell und ist abhängig von der Art und Schwere des Vorfalls. Hier kommen zum Beispiel die Entfernung der betroffenen Bandscheibenteile welche für den übermäßigen Druck verantwortlich sind, eine Versteifung der verantwortlichen Wirbelpartie mittels eines Metallplättchens oder eine Bandscheiben-Zelltransplantation, in Frage.

Sowohl Betroffene, als auch gesunde Menschen können darüber hinaus aber auch einiges für sich tun, um Bandscheibenvorfälle zu lindern, beziehungsweise sie erst gar nicht entstehen zu lassen. Wer einseitige Belastungen vermeidet, mit fachgerechtem Training seine Gesäß-, Rücken-, und Bauchmuskulatur kräftigt und auf eine richtige Körperhaltung achtet, kann vieles für seine Gesundheit tun und Bandscheibenvorfälle vermeiden.

Die Rückenhelfer sagen: Ein Bandscheibenvorfall ist kein Grund zur Panik. Der Körper hat meist genug Kraft, sich selbst zu heilen. Und bis es so weit ist, helfen entzündungshemmende, schmerzstillende Medikamenten und Physiotherapie.

Wer schreibt hier? Hier schreibt ein Mitglied der Rückenhelfer-Redaktion. Die Redaktion filtert täglich Nachrichtenseiten, Fachliteratur und Blogs zum Thema Rückenschmerzen, um die relevantesten Informationen für Sie aufbereiten zu können. Autorenprofil ansehen.

Kommentare (6)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. C.Beat sagt:

    Na das macht mir ja alles gute Hoffnung, ich habe ebenfalls einen Bandscheibenvorfall (mit 26 jahren-.-) aber dank dieser informationen bin ich ja mal etwas beruhigt. Danke erstmal für die aufmunternden worte :-)

  2. www.ciap.org sagt:

    materials segment with all kinds of roofing solutions, products and
    customized structures. Talking to the contractor
    about the roofing needs is vital as they will decide what is to
    be done for the tough, strong and simple yet attractive roofing installation.
    Fall is a great time to inspect your roofs (or have it inspected) to make sure it’s ready to withstand
    the onslaught of winter rains.

    roofers in wrexham (http://www.ciap.org)

  3. repair sagt:

    Valuable information and facts. Fortunate enough my family I discovered your web site by chance, and I am stunned the reason this specific coincidence would not came to exist earlier! I personally added them.

  4. They provide three times more fire resistance than conventional homes.
    If you are a homeowner looking for roof repair or replacement services in Richmond VA,
    the good news is that there are some professional companies that can take
    care of your needs at affordable rates. This means it is important to pay extra attention during these times.

  5. Hi there, just became alert to your blog through Google, and found that it’s
    truly informative. I’m going to watch out for brussels. I will appreciate if you continue this in future.
    Lots of people will be benefited from your writing. Cheers!

    Here is my web site – medi weight loss

  6. You arre so interesting! I don’t suppose I have read a single
    thin like that before. So great to discover someone with a
    few original thoughts on this issue. Seriously..
    maqny thqnks for starting this up. This websitte is one thing
    that’s needed on the internet, someone witrh a little originality!