Testbericht: Rückentraining-Apps fürs iPhone

| 1. Apr. 2011

Wie hilfreich sind iPhone-Apps beim Absolvieren der regelmäßig notwendigen Rückenübungen? Die Rückenhelfer haben die drei wichtigsten getestet.

RückenDoc, Kosten: €4,99 (auch als kostenlose Lite-Version verfügbar)

Der RückenDoc bietet indivduelle Trainingspläne und Übungsvideos in HD-Qualität. Dazu kriegt der User via Videos auch noch Einblick in die medizinischen Grundlagen des Rückens und der Wirbelsäule. Fazit: Die Auswahl der Übungen ist gut, der Funktionsumfang und die Anzahl der Videos rechtfertigen nach Ansicht der Rückenhelfer den Preis nicht ganz.

TrainYourBack, Kosten €6,99 (auch als kostenlose Lite-Version verfügbar)


Diese App stammt aus dem Hause Andy Fumolo, der schon seit Jahrzehnten im Fernsehen und in Seminaren für zielführende Programme zu körperlicher Fitness und Rückengesundheit steht. Und an der kompetenten Umsetzungen besteht auch kein Zweifel. Die Rückenhelfer kommen beim Testen trotzdem zum Urteil, dass abgesehen von den mit Text und Bild vorgestellten Übungen gerade einmal drei 10-minütige Übungsvideos im Vergleich zu den anderen erhältlichen Apps etwas dürftig sind.

Dr. C. Weiß’ Rückenschule, Kosten €3,99


Von den Kauf-Apps zum Thema handelt es sich bei dem Produkt, das aus der Praxiserfahrung von Dr. Christian Weiß, einem deutschen Chirurgen und Rückenspezialisten, schöpft, um die günstigste Variante. Leider wirkt die App etwas handgestrickt und lieblos umgesetzt, was zwar an der Qualität der vorgestellten Übungen nicht rüttelt, aber bei den Rückenhelfern die Frage aufwirft, ob es sich lohnt, in eine App zu investieren, die nicht viel mehr bietet als die Funktion Übungsvideos anzusehen.

Bleibt eine abschließende Frage zu klären:

Wie sinnvoll sind kostenpflichtige Rückentrainings-Apps überhaupt?

Die derzeit fürs iPhone erhältlichen sind zwar oftmals liebevoll gemacht, doch ihr Nutzen lässt in der Praxis zu wünschen übrig. Erstens lassen sich die vorgestellten Übungsvideos auch via Youtube aus anderen Quellen recherchieren. Zweitens erübrigt sich für jeden, der Rückenübungen zur täglichen Routine werden lässt, recht bald der Blick aufs Smartphone, denn die beste Übung ist immer jene, die ohne großes Nachdenken intuitiv ausgeführt wird.

Und drittens sticht vor allem eine hier gar nicht erwähnte Gratis-App  durch ihren originellen Ansatz hervor. Office-fit ist zwar nicht dezidiert für den Rücken gestaltet, doch die Möglichkeit, jederzeit auf die aktuelle Situation maßgeschneiderte Übungen abzurufen, spricht genau so für sie wie ihr umfangreiches und vielseitiges Programm.

Wer schreibt hier? Hier schreibt ein Mitglied der Rückenhelfer-Redaktion. Die Redaktion filtert täglich Nachrichtenseiten, Fachliteratur und Blogs zum Thema Rückenschmerzen, um die relevantesten Informationen für Sie aufbereiten zu können. Autorenprofil ansehen.

Kommentare sind geschlossen.